Geräte

Großgeräte

Neben den Schiffen betreiben meereswissenschaftliche Einrichtungen in Deutschland auch eine Flotte modernster seegängiger Großgeräte, die in Absprache mit den Betreibern auch von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern anderer Einrichtungen genutzt werden können. Für die Abrechnung der Kosten, die bei der Nutzung entstehen, haben die Betreiber mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) entsprechende Kostenpauschalen festgelegt:

> Kostenpauschalen für die Nutzung spezieller Großgeräte innerhalb der Meeresforschung

Weitere Informationen, wie und in welchem Umfang diese Kosten in einen Fahrtvorschlag eingehen können, stellt der Leitfaden bereit. Die grundsätzliche Verfügbarkeit eines Großgerätes ist bereits mit dem Einreichen eines Fahrtvorschlages zwingend nachzuweisen. 

Überblick 

 

AUV SEAL 5000 MARUM, Universität Bremen
AUV ABYSS GEOMAR, Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung, Kiel
AUV PAUL AWI, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven
Forschungstauchboot JAGO GEOMAR, Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung, Kiel
ROV MARUM QUEST 4000 m MARUM, Universität Bremen
ROV MARUM SQUID 2000 m MARUM, Universität Bremen
ROV KIEL 6000 GEOMAR, Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung, Kiel
ROV Phoca 3000 GEOMAR, Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung, Kiel
Meeresboden-Bohrgeräte MARUM-MeBo70 und MeBo200 MARUM, Universität Bremen